.

Jahr 2015

Arbeitseinsatz im Freibad

Es wimmelte wie in einem Ameisenhaufen, als am 21. Mai zum Arbeitseinsatz gerufen wurde.

Insgesamt 52 fleißige Schwimmerinnen und Schwimmer sowie ihre Eltern kamen zum alljährlichen „Großreinemachen“ in den üppigen  Grünanlagen unseres Freibades.  Alles was da gewachsen war, musste gekürzt und vom Unkraut befreit werden.

Die Väter bewaffneten sich mit schweren Geräten und rückten dem Wildwuchs zu Leibe. Muttis, Omas und die Schwimmer kümmerten sich um die Rabatten und Beete, die es ja sehr reichlich im Freibad gibt. Auch Geländer und Bänke wurden abgeschliffen und mit neuer Farbe versehen.
So mancher Tropfen Schweiß versickerte in der Freibaderde, weil alle ihr Bestes gaben. Lustig war es anzusehen, wie 7-Jährige mit großen Besen emsig bemüht waren, die vielen Wege sauber zu kehren. Einen tollen Anblick boten auch die Männer, die mit Kettensägen, Heckenscheren und Motorsensen kurzen Prozess mit dem übergroßen Buschwerk machten. Alle hatten sichtlich Spaß, in so einem großen „Timortrupp“ mitzuhelfen.

Als Dankeschön gab es zum Abschluss für alle Grillwurst, Kuchen und das Versprechen: „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!“

Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal bei allen Helfern ganz herzlich bedanken.

Trainerin Liane Patzelt
Badleiter Jens Göhler
Abteilungsleiter Sven Nestler

Wettkämpfe am 21.03.15

Diesmal waren an dem Tag sehr viele Anmeldungen. Deshalb konnten wir an 2 verschiedenen Wettkämpfen teilnehmen.

Eine Mannschaft fuhr zum 4. Blaue Maus Cup vom TSV Einheit Süd Chemnitz und eien Mannschaft zum Frühjahrswettkampf der SG Einheit Dresden Mitte.
In beiden Wettbewerben haben sich unsere Schwimmer hervorragend geschlagen.
Ein großes Lob und vielen vielen Dank an die mitgefahrenen Kampfrichter und Eltern.
Für Fotos aus dem Wettbewerben wären wir für unsere Chronik dankbar (Per Mail an unsere Adresse oder Stick)
Die Ergebnisse der Wettkämpfe sind hier

Kükenschwimmen 2015

Am 14.03.15 war es wieder soweit. Die Kleinsten unserer Schwimmer hatten ihren Wettkampf im Stadtbad Roßwein. Für viele war es der Erste. Viele Eltern und Großeltern waren als Gäste erschienen, um ihre Schützlinge anzufeuern.
Wir konnten 2 Gastvereine begrüßen: den ESV Lok Döbeln und die SG Einheit Dresden Mitte.
Zirka 50 Kinder kämpften in 12 Einzelwettbewerben und 1 Staffelwettbewerb um die Plätze.
Natürlich waren die kleinen Schwimmer noch aufgeregt. Doch die erfahrenen Schwimmer der großen Leistungsgruppe nahmen den Kindern als Betreuer die Angst. Sie kümmerten sich in den Pausen um sie und brachten sie zum Start. Dann im Wasser wurden die kleinen Küken von den vielen Zuschauern in jedem Lauf angefeuert. Großes Lob an alle Schwimmer und Glückwunsch den Siegern.
Die Abteilungsleitung möchte sich bei den vielen Helfer und auch bei den zahlreichen Bäckern für den leckeren Kuchen bedanken. Gäste und auch Teilnehmer brauchten so nicht auf ihren Nachmittagskaffe verzichten. Die Einnahmen kommen den schwimmern der Abteilung zu Gute.

Hier das Protokoll


Jahr 2014

Weihnachtsmärchen 2014

Ein paar aktuelle Bilder der 1.und 2. Vorstellung (Sa) sind im Online Album zu sehen.
Fotos dankenswert von Heiko Hahnebach zur Verfügung gestellt.

Haben Sie auch Bilder vom Weihnachtsmärchen gemacht?
Damit Sie uns fotografieren können, haben wir keien Zeit selber welche zu machen.
Vielleicht können Sie uns deshalb welche für unsere Chronik zur Verfügung stellen.

Aus dem Döbelner Anzeiger vom 15.12.2014

Zum 13. Mal führen die Schwimmer ein Märchen auf. Die Synchrondarbietungen sind besonders beeindruckend.

Von Gunnar Schulze

Arielle, die Flussjungfrau (Henriette Hanebach), betrachtet ihre Beine, die sie gerade statt ihres Fischschwanzes von der Meerhexe bekommen hat. Der Fisch (Maria Patzelt) wundert sich. Foto: André Braun
Arielle, die Flussjungfrau (Henriette Hanebach), betrachtet ihre Beine, die sie gerade statt ihres Fischschwanzes von der Meerhexe bekommen hat. Der Fisch (Maria Patzelt) wundert sich. Foto: André Braun

Auf volle Traversen des Stadtbades schauten die Schwimmer des SV Roßwein am Wochenende. Viermal führten fast alle 130 aktiven Mitglieder das von Liane Patzelt umgeschriebene Märchen „Die kleine Flussjungfrau" auf. Mit einem Mix aus Gesang, Schauspiel, Pantomime und dem eigentlichen Spezialgebiet, dem Schwimmen, verwandelten sie die Halle schnell in einen Märchentempel.

Dabei knüpften die Mitglieder in diesem Jahr an eine schöne Tradition des Vereines an, die Mitte der 1990er Jahre mit dem Kerzenschwimmen der Jüngsten begann. Das Kerzenschwimmen war einst das Dankeschön an Familienmitglieder und Angehörige, die die Sportler während der Wettkämpfe und dem Training begleiteten.

„Der gute Zulauf animierte uns, nicht nur das Können der Jüngsten unseres Vereins zu präsentieren. Jahr für Jahr wurde die Idee weiterentwickelt. Seit 2002 nach dem Hochwasser führen wir hier regelmäßig Märchen auf. Die Resonanz ist für uns beinahe überwältigend", erzählt Regisseurin und Trainerin Liane Patzelt.

Im vergangenen Jahr wurde „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren" gezeigt. Diesmal drehte Flussjungfrau Arielle mit insgesamt 25 Synchronschwimmern und zwölf Kerzenschwimmern gekonnt ihre Runden im Bad und zeigten das umgearbeitete Märchen von Hans Christian Andersen. Der sechsjährigen Max Thiele war der jüngste Darsteller, die 28-jährige Maria Patzelt die Älteste.
Doch bevor sich im Roßweiner Stadtbad der Märchenvorhang öffnete, nutzte der Präsident des Sportvereins Roßwein Wilfried Adolph die Gelegenheit, sich für das Engagement, den Fleiß und den Enthusiasmus bei allen Beteiligten zu bedanken. „Als Neunjähriger stand ich bereits 1963 bei einem Schwimmwettkampf an diesem Beckenrand. Vor 13 Jahren wurde mit der Märchentradition begonnen, die mir persönlich viel Freude und schöne Erinnerungen bereitet. Dies ist nur durch die fleißige und engagierte Arbeit unserer Schwimmsektion möglich. Darauf bin ich zu Recht stolz und bedanke mich für die fleißige und solide Arbeit".

Kulturelle Bereicherung für die Stadt

Die kleine Flussjungfrau Arielle ist die jüngste und anmutigste Tochter des Meereskönigs. Sie hat, wie alle Meermenschen, keine Füße, sondern einen Fischschwanz. Durch Erzählungen und die Begegnung mit einem Prinzen an der Wasseroberfläche wird die Sehnsucht nach der Menschenwelt in ihr entfacht. Sie erfährt, dass die Meermenschen im Gegensatz zu den normalen Menschen keine Seele besitzen, die nach ihrem Tod in die Luft aufsteigt. Die einzige Möglichkeit, eine solche zu erlangen, ist, von einem Menschen geliebt zu werden. So begibt sie sich zur Meerhexe, die sie bisher stets fürchtete, und lässt sich einen Trunk brauen, der ihr anstelle des Fischschwanzes Beine wachsen lässt. Die Verwandlung ist jedoch unumkehrbar. Sie wird nie wieder zu ihrem Vater und ihren Schwestern zurückkehren können. Falls sich der Prinz nicht in sie verliebt, bekommt sie keine unsterbliche Seele und wird zu Schaum auf dem Meere werden. Außerdem muss sie ihre Stimme hergeben. Stumm trifft sie auf den Prinzen und wird von ihm in sein Schloss geführt. Aber der Prinz liebt nur das unbekannte Mädchen, das er am Strand sah und für seine Retterin hält. Sie ist die Prinzessin des Nachbarkönigs, und der Prinz heiratet sie gegen den Willen des Königs. Doch Ende gut, alles gut. Arielle findet ihr Glück auf dem Hochzeitsball des Königs.
Die Synchronschwimmer zeigten paarweise, in Dreier-, Vierer- und Sechserkombinationen imposante Bilder und ernteten viel Beifall von den Zuschauern. Unter ihnen war auch Bürgermeister Veit Lindner (parteilos), der das Geschehen aufmerksam am Beckenrand verfolgte. „Ich habe seit 2002 keine Aufführung verpasst, und bin immer wieder von der Hingabe und der Leistungen der Schwimmer ergriffen und begeistert. Das ist eine tolle kulturelle Bereicherung für unsere Stadt", sagt er.

Altpapiersammlung Oktober 2014

Am 9. Oktober führten die Schwimmer wieder eine Altpapiersammlung durch. Diesmal haben wir bei der Firma "Schrotthandel Enrico Jensch" einen Partner in Roßwein gefunden. Ab 14.30 Uhr wurde im Stadtgebiet von Roßwein das Altpapier eingesammelt. Wir danken allen Eltern, die uns beim Transport unterstützten, aber auch den Schwimmern, die das Papier dann mit in den Container stapelten.

Altpapier DA Okt 2014
Quelle Foto: Döbelner Anzeiger 10.10.14 - Lutz Weidler

24-Stunden-Schwimmen 2014

Es ist wieder September... Zeit für das 24-Stunden-Schwimmen in Hoyerswerda. Naja der Wettergott meinte es diesmal nicht so gut mit uns, zumindest dachten wir es auf der Hinfahrt. Zum Glück waren es dann nur ein paar kurze Schauer am Abend und in der Nacht. Nach dem Einrichten des Camps sollte es auch gleich losgehen. Punkt 11 Uhr ertönte die Startsirene. 24-Stunden schwimmen, auf was haben wir uns da wieder eingelassen. Aber die Motivation von Liane Patzelt sollte uns zu den Leistungen beflügeln. Natürlich war der Stundenmix wieder aus Erfahrenen und Jüngeren. Jeder versuchte sich in die Mannschaft mit einzubringen. In der Nacht wurde es für die Kleinsten (aber auch für die Großen..) um so schwerer, da wurde einfach so im schönsten Traum geweckt und dann musste man ins kühle Nass.... . Nach 24-Stunden  und etlichen erschöpften Schwimmern stand dann das Ergebnis fest....
Dieses Jahr haben wir immerhin 108 950 Meter geschafft. Das kann sich sehen lassen.
Nach dem Abbau der Zelte gings im Bus zurück nach Hause. Hier nochmal ein großes Dankeschön an unseren Busfahrer Axel Preiß für die gute und sichere Fahrt. Nach einem kurzen Boxenstop bei "MacDoof" sind alle wieder gut in Roßwein gelandet und haben sicherlich ihren Abend in der waagerechten "Regenerationsphase" verbracht...
Allen ein großes Dankeschön für die Leistung.

Hoywoy 2014
Sorry, leider habe ich Samantha und Alissa Töpfer vergessen, die ebenfalls schon vorzeitig abreisten.
Auch sie haben natürlich ihren Beitrag zum Erfolg geleistet.

Schwimmen für Demokratie in Döbeln 14.09.2014

2 Wettkämpfe an einem Wochenende... da muss koordiniert werden. Ein Teil war in Hoyerswerda und ein Teil trat in Döbeln an, um auch dort soviel wie mögliche Meter zu schwimmen. Hier unterstützten uns die Schwimmer der mittleren und kleinen Leistungsgruppe, sowie die Schwimmer der Freizeitguppen. Auch ein paar Eltern konnten überredet werden bzw entschlossen sich dann spontan mitzuschwimmen.
Hier wurden stolze 46 850 Meter geschwommen. Glückwunsch und herzlichsten Dank für die super Leistung an alle Beteiligten.
Hier mal die geschommenen Meter:

20. Roßweiner Schwimmfest

Am 11. Mai  2014 um 9 Uhr fand im Stadtbad unser nunmehr 20. Roßweiner Schwimmfest statt. Als Sponsor konnten wir wieder das Reha-Zentrum Roßwein für die wunderschönen Medaillen und Pokale (siehe Foto) gewinnen.
Angetreten waren Schwimmer von

SG Einheit Dresden Mitte
TSV Einheit Süd Chemnitz
ESV Lok Döbeln
VFA Rochlitzer Berg
Roßweiner SV

Schwimmfest 14

Wieder konnten wir spannende Wettkämpfe erleben. Die Stimmung war sehr gut. Unserer Schwimmer erzielten sehr gute Ergebnisse. Viele verbesserten Ihre eigenen persönlichen Bestzeiten. Tom Berthold konnte sogar in 100 m Brust den Roßweiner Rekord von Dirk Brade verbessern.

Das Protokoll  hier

Abteilungswahl

Am 20. März 2014 wählten die wahlberechtigten Mitglieder ihre neue Abteilungsleitung.
Abteilungsleiter bleibt Sven Nestler, Stellvertreter Liane Patzelt, Kassierer Jens Göhler. Als Jugendwart wurden Samantha Töpfer und Richard Nestler gewählt.
Weiter wurden folgende Termine beschlossen:
29. April 14 Altpapiersammlung
06. oder 13. Mai 14 Arbeitseinsatz im Freibad
(entsprechend der Wetterlage)

Winterschwimmfest in Chemnitz

Am 8.Februar fand in der Bernsdorfer Schwimmhalle das Winterschwimmfest des Chemnitzer Polizeisportvereins statt. Auch eien Auswahl der Roßweiner Schwimmer war dabei. Hier erzielten wir gute Leistungen und konnten mit der Konkurrenz gut mithalten. In der Spaßstaffel belegten die in unterschiedlichen Altersklassen startenden Roßweiner beidesmal den 1. Platz.
Höhepunkt des Wettkampfes war zweifelsfrei die Anwesenheit und Satrts des Europameister und Olympia- und Weltmeisterschaftsteilnehmer - Steve Theloke.

WK CPSV 080214-2 WK CPSV 080214-4

WK CPSV 080214

Foto mit einem Europameister und Olympia- und Weltmeisterschaftsteilnehmer
Steve Theloke war der Stargast
in Chemnitz

Hurra wir wurden belohnt...

Jedes Jahr sponsort die Sander Fördertechnik GmbH aus Chemnitz soziale Projekte oder Sportgruppen. Dieses Jahr konnten sich die Schwimmer der mittleren Leistungsgruppe über wunderschöne Softshelljacken freuen. Im Vorstand haben wir uns für diese Gruppe entschieden. Dank einer Information von Herrn Winkler von Autoliv wurden wir für dieses Projekt nominiert. Am 28. Januar übergab der Außendienstmitarbeiter Herr Gleich die Jacken an die Gruppe. Vielen Dank an die Sander Fördertechnik GnbH und Herrn Winkler.

Jackenübergabe


Jahr 2013

Weihnachtsmärchen 2013

"Großmütter sind immer nett" -
Dieses Märchen nach Vorlage von "Der Teufelmit den drei goldenen Haaren" begeisterte wieder sehr viele Gäste. In Vier gut besuchten Vorstellungen zeigten unsere großen Schwimmer erneut ihr schauspielerisches Talent. Seit September haben sie dafür fleißig geprobt. Aber auch die Jüngsten trugen mit dem stimmungsvollen Kerzenschwimmen für den Erfolg unseres Weihnachtsmärchens bei.
Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten auf und hinter der "Bühne".
Die nebenstehenden Bilder zeigen ein paar Ausschnitte aus dem diesjährigen Programm. Vielen Dank an Heiko Hahnebach.
Wie jedes Jahr suchen wir Bilder der Veranstaltungen, um unsere Chronik damit zu füllen. Bitte sprechen Sie uns an.

Märchen 13-1 Märchen 13-7 Märchen 13-2 Märchen 13-6

Ende der Wettkampfjahres

Dieses Wochendende fand der letzte Wettkampf im Jahr 2013 für unsere Abteilung in Grimma statt. Auch hier wurden wieder sehr ordentliche Leistungen von den Sportlern erbracht. Die Ergebnisse der vielen Wettkämpfe der letzten Zeit können unter
Wettkampf /Ergebnisse angeschaut werden.
Ich möchte mich ganz herzlich bei den vielen Eltern bedanken, die es unseren Sportlern ermöglichten, an den Wettkämpfen zu starten. Es wird Arbeitsbedingt immer schwieriger wird, als Trainer an einen Wettkampf mit teilzunehmen. Deshalb werden wir auch in Zukunft auf die Hilfe der Eltern bauen müssen.
Vielen Dank im Namen der Abteilung Schwimmen.

Falls zu den Wetkämpfen Fotos gemacht wurden, wäre ich dankbar, wenn ich für die Vereinschronik welche als Datei bekommen könnte.
Sven Nestler

 

Der Vereinsrekord wurde fast erreicht...

Beim diesjährigen 24-Stunden-Schwimmen im Lausitzbad Hoyerswerda haben die Roßweiner Schwimmer wieder eine sehr gute Form gezeigt. Mit 110 600 Metern konnte ein sehr guter 4. Platz verteidigt werden.  Immer wieder kam es zu einem Platzwechsel mit dem zum Schluss 5.Platzierten SV Poseidon Radebeul. In den 3 letzten Stunden gaben die Roßweiner  nochmal  alles und konnten einen kleinen Vorsprung auf 800m ausbauen.
Bei sonnigem Wetter und mit bester Laune waren die 50 Roßweiner Schwimmer ins  Lausitzbad nach Hoyerswerda gestartet. Es sollten so viele Bahnen wie möglich geschwommen werden. Dabei waren die einzelnen Gruppen gut gemischt. Neben den älteren, erfahrenen Schwimmern kam der ein oder andere Neuling hinzu. Gefragt war Kondition, die gerade nach der Sommerpause immer etwas nachgelassen hat. Dazu ist dieser Wettkampf eine gute Trainingseinheit. Gleichzeitig  werden  der Teamgeist und das Mannschaftsgefühl immer wieder gestärkt, denn alle kämpfen für Ihre Mannschaft. Eine Herausforderung für jeden waren dann wie immer die Nachtstunden, den gewohnten Schlaf im warmen Schlafsack  zu unterbrechen und für 1 Stunde mit dem doch gefühlten „kalten" Wasser zu tauschen. Doch  trotz verschlafener Gesichter gaben die Schwimmer in ihrer jeweiligen Stunde auch hier alles.
110 600 m ist schon eine sehr gute Leistung. Immerhin sind es 4424 Bahnen a 25m. In jeder Stunde wurden 184 Bahnen geschwommen. Die älteren Schwimmer mussten 6 - 7 Stunden an den Start, die Jüngeren 3-4 Stunden.

Ein großes Lob und vielen Dank an alle Schwimmer, die dieses Ergebnis erschwommen haben. Aber auch den Betreuern und dem Busfahrer Herrn Preiß gilt unser Dank. In einem Jahr sind wir wieder mit dabei.

Mannschaft 2013

Leider konnte ich aufgrund von Zeitmangel keine Bilder ins Fotoalbum stellen. Sobald ich endlich etwas Luft finde,werde ich versuchen dieses nachzuholen.


Badfest in Reinsberg

Am 6.Juli nahm eine kleine Auswahl an den Schwimmwettkämpfen zum Badfest in Reinsberg teil. Jeder der Schwimmer konnte sich über einen Platz im Vorderfeld freuen und auch schöne Geschenke mit nach Hause nehmen.
Für die Großen Schwimmer hieß es nach 19 Uhr nochmal alles zu eben. Wir nahmen mt einer Mannschaft wieder am Wasserballturnier teil. Diesmal waren 5 Mannschaften am Start. Die Jungs gaben alles und in den 5 Spielen a 7 min haben sie einige Gegner ganz schön gefordert. Gegen den Ersten aus Meißen hatten wir aber keine Chance.
Letztendlich haben wir nacvh guten Spielen einen achtbaren
3. Platz
erspielt. Wir danken allen Beteiligten.


Situation vom Stadtbad nach dem Hochwasser

Die wohl wichtigste Antwort - das Bad konnte Dank einer großen Unterstützung der Feuerwehr mittels vieler Technik geschützt und „gegen die Fluten verteidigt werden. Dabei hatte das Badteam in den ersten Stunden des Hochwassers schon gut vorgesorgt und war in ständiger Bereitschaft. Mit Ansteigen der Mulde wurde dann das Gebäude vom Grundwasser heimgesucht, was relativ große Ströme aus der Wand mit sich brachte. Über Pumpen des Bades konnte so die Anfangszeit überbrückt werden. Später wurden größere und leistungsfähigere Pumpen der Feuerwehr installiert und mit 2 Notstromaggregaten in Betrieb gehalten. So konnte das eindringende Grundwasser aus dem Bad geleitet werden. Zum Glück kam kein Wasser über die installierte Spundwand an der Kellertür, sodass die Anlage keinen Schaden genommen hat.

Ein großer Dank gilt deshalb dem Badteam und den Kameraden der Feuerwehr auch von der Abteilung Schwimmen.

Nach dem Rückgang des Wassers konnte der Keller aufgeräumt und getrocknet werden. Die Anlage wurde zur Kontrolle wieder kurz in Betrieb genommen. Jedoch hat der Bürgermeister der Stadt Roßwein richtig entschieden, das Bad wegen einer Woche nicht mehr für den Badebetrieb zu öffnen.

Hochwasser Stadtbad

Arbeitseinsatz im Freibad Wolfstal am 23.5.13

Von Reinhard Kästner im Döbelner Anzeiger 25.5.13
Heinzelmännchen für sauberes Freibad
Etwa 80 Helfer säubern Grünanlagen und pflegen Rabatten. Die Stadt ist auf diese Unterstützung angewiesen.


Man sieht ihnen den Spaß an, den sie beim Arbeitseinsatz im Freibad Wolfstal haben: 80 Helfer sind dem Aufruf der Abteilung Schwimmen des Roßweiner Sportvereins gefolgt und haben die Außenanlagen des Bades gepflegt und kleine Reparaturen vorgenommen. Foto: Lutz Weidler

Dass Unkraut jäten und Hecke verschneiden Spaß machen kann, das hätten Nadine Preiß und Gina Schmidt nicht gedacht. Die beiden 15-jährigen Schülerinnen waren zwei von rund 80 Helfern, allesamt Mitglieder der Abteilung Schwimmen des Roßweiner Sportvereins, die sich um das Außengelände des Freibades im Wolfstal gekümmert haben. „Zuhause macht es keinen Spaß, im Dreck zu scharren, hier aber mit Musik aus der Lautsprecherbox und gemeinsam mit Freunden ist das cool", sagt Nadine Preiß. An einer anderen Stelle ist ihre Schwester Melanie (17 ) dabei, Unkraut aus einer Blumenrabatte zu entfernen. „Ich war auch im vorigen Jahr dabei, als wir Schwimmer den ersten Arbeitseinsatz im Freibad gestartet haben. Schließlich wollen wir doch alle, dass unser Freibad sauber und schön wird", sagt Melanie. Vor allem die terrassenförmig angelegten Liegewiesen gefallen ihr. Da sie aus Kummersheim kommt, hat sie es zum Freibad nicht weit und ist im Sommer oft hier anzutreffen.

Zwischen 8 und 60 Jahre alt sind die Helfer, die gemeinsam mit dem Abteilungsleiter Schwimmen Sven Nestler am Mittwoch von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr mit Harke, Rechen, Heckenschere und Pinsel das Außengelände des Freibades in Ordnung bringen. Sie kommen nicht nur aus Roßwein, sondern sogar aus Hainichen, Döbeln, Waldheim und Nossen. Denn überall dort wohnen Mitglieder der Schwimmabteilung.

Trainerin Liane patzest hatte den Einsatz akribisch vorbereitet. Sie hatte zuvor das Gelände begutachtet, Einsatzschwerpunkte ausgesucht und Arbeitsgeräte bereitgestellt. Nun konnte sie die ankommenden Helfer sehr schnell einteilen und über ihre konkrete Aufgabe informieren. „Wir wollen ja möglichst keinen Leerlauf, sondern die Helfer gleich einsetzen, wenn sie angekommen sind", sagt Liane Patzelt.

Diesmal werden auch einige Sitzbänke abgeschliffen und gemalert sowie die Herrentoilette renoviert. Da weiß die Trainerin schon, wem sie solch eine Aufgabe anvertrauen kann. Denn es gibt handwerklich begabte Väter, die ihre Kinder ins Freibad begleitet haben.

Sven Nestler freut sich, dass auch der zweite Arbeitseinsatz wieder auf eine große Resonanz gestoßen ist. Warum das so ist, erklärt Cornelia Maluck „Ich habe zwei Kinder im Schwimmverein und erlebe hautnah, was alles für die Kinder getan wird. Das beginnt beim Fest zum Schuljahresbeginn, geht weiter über das jährliche 24-Stunden-Schwimmen und endet beim Trainingslager, dass sehr abwechslungsreich gestaltet wird. Da ist es doch keine Frage, dass wir dem Aufruf der Abteilung Schwimmen zum Arbeitseinsatz folgen".

Als alles geschafft ist, wird der Grill angeworfen und in gemütlicher Runde der Einsatz ausgewertet. Ins Wasser ist niemand gesprungen, obwohl es bereits eine Temperatur von 17 Grad Celsius hatte. Und das ist angesichts der kühlen Außentemperaturen gut. Aber noch ist auch das Wasser nicht vom Hygieneamt geprüft worden. „Ich erhalte am Mittwoch das letzte Ergebnis der Prüfung. Danach kann festgelegt werden, ob es beim Eröffnungstermin 1. Juni bleibt", sagt Badchef Jens Göhler. Er lobt den Einsatz der Schwimmer. „Es war eine super Fleißleistung, was die Schwimmer im Bad vollbracht haben. Hätten sie sich nicht um die Außenanlagen gekümmert, würde das meiste wohl ungepflegt bis zur Eröffnung bleiben." Denn die wenigen Mitarbeiter allein würden die umfangreichen Außenanlagen nicht pflegen können. „Wir müssen uns ja auch parallel dazu ums Hallenbad kümmern, dass geöffnet ist", so Göhler. Und Ein-Euro-Jobber wie früher gibt es für das Bad nicht mehr .

Arbeitseinsatz DA

   Foto:Lutz Weidler - Döbelner Anzeiger

Trainingslager 2013

Jedes Jahr zu Ostern heißt es für die Schwimmer des Roßweiner SV - Trainingslager. Seit vielen Jahren hat sich diese Tradition entwickelt und wird jedes Jahr neu belebt.

Den Anfang  machen immer die Großen der Leistungsgruppe.  Ab Gründonnerstag wurden die ersten Trainingseinheiten absolviert. Dabei pendeln die Sportler zwischen der Unterkunft in der Lernbehindertenschule und den Trainingsstätten in der Stadt mehrmals hin und her. Im Stadtbad werden die schwimmerischen Fähigkeiten geschult. Das Athletiktraining findet in der Stadtsporthalle statt. Besondere Herausforderung für jeden sind die 800 m Lagen und der 9 km- Crosslauf mit verschiedenen Stationen rund ums das Freibad. Jedes Jahr lässt sich die Organisatorin und Trainerin Liane Patzelt mit Ihrem Betreuerteam etwas Besonderes einfallen. Dieses Jahr hieß es Karfreitag  auf zur Bagadi-Ranch. Dort konnten die Schwimmer mal die Pferde striegeln, aber auch reiten. Nach einer deftigen Grill-Mahlzeit bekamen sie noch einen Kurs im Linedance.  Am Oster-Sonnabend war dann die ganze Truppe zu einem Training im WelWel. Ostersonntag wird immer nach einer letzten Trainingseinheit etwas Entspannung  in der Sauna gesucht.

Aber auch die Jüngsten der Leistungsgruppe haben ein anspruchsvolles Programm. Oster-Montag bis Dienstagabend gab es mehrere Trainingseinheiten in Stadtbad und in der Stadtsporthalle. Auch hier gab es einen   4 km- Cross und jeder musste  400 m Lagen schwimmen. Höhepunkt dürfte für die Kleinen sicherlich die Nachtwanderung gewesen sein. Rund um Roßwein gab es dabei so manche Überraschung. Aber auch die Witterungsbedingungen ließen eine zusätzliche Trainingseinheit zu, eine Stunde rodeln...für alle ein Spaß.

Für beide Gruppen sind diese Trainingstage sehr anspruchsvoll und zeigen allen Kindern ihre Leistungsgrenzen auf. Aber allen gefallen diese Tage und sie sind jedes Jahr wieder mit dabei.

Ein Dank der Abteilung Schwimmen  an das Betreuerteam unter Leitung von Liane Patzelt, der Bagadi-Ranch, dem Wel Wel, Frau Mosch von der Sauna Roßwein , dem Stadtbadteam, sowie den vielen Eltern, die uns beim Kochen und bei den Stationen  des Crosslaufes tatkräftig unterstützten.

TL 2013-1

 

TL 2013-2

Neues von Erik aus Norwegen

hier

Erik1-13

Wettkampftermine für 2013

Die aktuellen Wettkämpfe sind unter Wettkämpfe einsehbar.

Weihnachtsmärchen

Das diesjährige Märchen wurde wieder sehr gut von den Roßweinern und sehr vielen Auswärtigen angenommen. In 4 gut besuchten Veranstaltungen zeigten die Schwimmer "an Land" und im Wasser ihr seit September geprobtes Schauspieltalent. Das Märchen "Der Goldfisch" orientierte sich dabei an "Die goldene Gans". Die Schwimmer der großen Leistungsgruppe zeigten sich traditionell für das Spiel und das Synchronschwimmen verantwortlich, die Kinder der mittleren und kleinen Leistungsgruppe für das Kerzenschwimmen. Für einen Höhepunkt sorgte der Bürgermeister der Stadt Roßwein. Er zeichnete auf Stadtratsbeschluss die Schwimmer mit der Roßweiner Ehrenmedaille aus.Ein großer Dank gilt allen Beteiligten vor und hinter der Bühne.

Bilder sind im Album zu sehen

An alle Fotografen und Videofilmer!!!Wir würden uns über Kopien von der Vorstellung für die Chronik freuen. Bitte sprechen sie uns an.


Jahr 2012

Weihnachtsmärchen
Das Proben hat sich wieder gelohnt. Viele Besucher konnten sich an dem Märchen erfreuen. Der Beifall ist ein Dank für Eure Leistung.
Allen Beteiligten ein großes Lob.

Ein paar Impressionen vom Märchen.... hier

Sparkassencup Grimma
Bilder und Ergebnisse vom Sparkassencup in Grimma unter Wettkämpfe

In eigener Sache

Die Homepage sollte als Informationspunkt für den Verein dienen. Ich bin stehts bemüht, diese so aktuell wie möglich zu halten. Jedoch wird es sicherlich nicht immer gelingen, da meine Aufgaben nicht nur den Verein beinhalten.
Ich bin dankbar über jeden Verbesserungsvorschlag, jede Meinung und Kritik.
Nur Miteinander kann diese Seite zu dem werden, was sie sein sollte.

Vielen Dank
Sven Nestler
Abteilungsleiter

Lizenzgebühr für 2013

Ab sofort werden wieder die Lizenzgebühren für 2013 im Training eingesammelt.
Dieser ist für Schwimmer der Leistungsgruppen notwendig, um an Wettkämpfen teilzunehmen.
Betrag : 15 €

Herbstschwimmen Roßwein

Auch wenn die eingeladenen Vereine alle abgesagt hatten, wurde der nun vereinsinterne Wettkampf doch recht spannend. In den verschiedensten Disziplinen gabe es auch wieder viele presönliche Bestleistungen. Sehr spannend waren die Staffeln am Anfang und am Ende. Aufgrund der gleichen Leistungsstärke wurde bis zm letzten Meter um die beste Zeit gekämpft.
Auch an den Faschingsauftakt wurde gedacht. Punkt 11.11 Uhr gabs für jeden einen Pfannkuchen, gesponsort von Jörg Köden.

Herbstschwimmen 12

♦Bilder im Album

Protokoll Herbstschwimmen

Ergebnisse vom 1. Oktoberschwimmen in Chemnitz ... hier

Glückwunsch an Artur Adam (2. Platz), Theresa Klöden (2. Platz) und Maria Patzelt (3. Platz) in der Punktwertung in ihren Altersklassen

♦Bilder im Album

Post von Erik.....
hier

24-Stunden-Schwimmen
Wieder ist ein Jahr vergangen und wieder stand das Event in Hoyerswerda auf dem Terminkalender. 45 Aktive und  Betreuer kämpften am 8.und 9. September wieder um die Meter. Dabei wurden die Roßweiner Schwimmer auch von Mitgliedern der Wasserwacht Döbeln, ehemaligen Schwimmern und Freunden unterstützt. Natürlich war es für jeden wieder eien Herausforderung in seinen Schwimmstunden durchzuhalten und um Meter zu kämpfen. Besonders in den Nachtstunden war es für einige echt schwer, doch jeder hielt durch und gab sein Bestes. Um 11 Uhr am Sonntag stand dann unser Ergebnis fest. Wir waurden mit 109 250 Metern die 4. beste Mannschaft..
Ich danke allen Schwimmern und Betreuern für ihren Einsatz.

 

Protokoll 2012

 

Auszeichnung
Für ihre großes Engeagement in der Abteilung Schwimmen wurde Katrin Preiß mit der Ehrennadel Bronze des Landessportbundes Sachsen ausgezeichnet. Sie ist noch aktive Schwimmerin. Katrin hilft und unterstützt die Abteilungsleitung sehr, sei es bei Wettkämpfen, in der Vorbereitung und Durchführung des Weihnachtsmärchen,  im Training und sie zeichnet sich mitverantwortlich bei der Einkleidung mit neuen Schwimmsachen.
Gleichzeitig bedankte sich die Abteilung bei Frau Berthold und Herrn Klöden für die Unterstützung, insbesondere bei den Wettkämpfen.
Wir danken für ihren Einsatz.

Katrin

Jahreauswertung 2011/2012

Etwas wurde die Ruhe im Freibad am 7.September 2012 unterbrochen. Da feierten die Schwimmer der Leistungsgruppen ihre Jahresauswertung. Los gings wie immer mit einem Spiel. Diesmal war wieder das Familienspiel an der Reihe. 4 Familien mussten in lustigen Spielchen den Sieger ermitteln. Dabei wurde Groß und Klein voll mit eingebunden.

Spiel Jahresparty

Nach dem Spiel folgte die Ehrung der diesjährigen Sieger:

Größte Leistungssteigerung Klein
1. Platz Justine Grantke     2. Platz Jessica Pardy  3. Platz Artur Adam
Größte Leistungssteigerung Groß:
1. Platz  Richard Nestler    2. Platz Carolin Peitz   3. Platz Lily Weinert

Jahresparty sieger

Konstanteste Leistung Klein:
1. Platz Henriette Hahnebach     2. Platz   Bastian Kafiz     3. Platz   Maxi Liebelt
Konstanteste Leistung Groß:
1. Platz   Gina Flößner   2. Platz  Gina Schmidt       3. Platz  Jonas Kusche

Nach der Siegerehrung gab es noch etwas vom Grill.

Weltenbummler-Wechsel

Sammy 3

Ein Jahr war Samantha Töpfer als Austauschschülerin in Brasilien. Seit einigen Wochen ist sie nun wieder in Deutschland und wird nach den Ferien wieder in der ihrer Trainingsgruppe trainieren.  Ein herzliches Dankeschön für ihre Informationen über das Land und ihren Aufenthalt.
Für ein Jahr geht nun Erik Adam als Austauschschüler nach Norwegen. Wir wünschen ihm viel Spaß, viele neue Eindrücke und alles Gute im Ausland.
Auch er wird ab und zu einen Reisebericht hierher senden.

Erik Adam

Absage Wettkampf SV Miltitz am 14. Juli 2012

Aufgrund der kühlen, kalten Wetterlage haben wir uns entschlossen im Sinne der Gesundheit unserer Schwimmer die Teilnahme am  Wettkampf abzusagen.

Synchron- und Fackelschwimmen im Freibad Reinsberg 07.07.12

Eine Gruppe von Schwimmern der großen Leistungsgruppe gestaltete zum Badfest in Reinsberg ein Programm aus Elementen des Weihnachtsmärchens. Zuerst zeiten wir ein Synchronschwimmen. Leider spielte das Wetter nicht so mit, sodass nur wenige Besucher zuschauten. In der Pause bis zum Fackelschwimmer am Abend haben wir kurzfristig eien Wasserball-Mannschaft aufgestellt und am dort stattfindenden Turinier teilgenommen. Für viele war es Neulannd, doch die schwimmerische Fähigkeit und der Kampfeswille lies uns ungeahnte Dinge volziehen. So haben wir am Ende den 2. Platz belegt und auch den Sieger einen harten Kampf geliefert.
Unser Wasserball-Team
Im Dunklen zeigten wir später das Fackelschwimmen. Es war ein beeindruckendes Erlebnis, den Schwimmern zuzuschauen, so einige Meinungen der Besucher.
Allen Beteiligten ein großes Lob und Dankeschön.

Reinsberg 1


Info Möbel Mahler Post

Zur Zeit verschickt Möbel Mahler Post an aller Vereinsmitglieder. Nach einen Mitgliederbeschluss erhalten Alle eine Rabattkarte von dem Unternehmen. Es werden 6 % als Bonus gutgeschrieben und anhand des Jahresumsatzes bekommt der RSV eien Gutschrift. Nähere Infos sind im Anschreiben. Alle Daten werden vertraulich behandelt und nicht weitergegeben. Die Eltern von Minderjährigen sind selbstverständlich zum Einkauf berechtigt.
Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

Info zum Lastschrifteinzug

Durch Urlaub von Frau Brauer wird der Beitrag des 3.Quartales erst nach dem 15.7.12 für alle eingezogen.


KKJS 1

Kreis-Kinder-und Jugendspiele 2012

Einen Schwimmwettkampf unter den Vereinen des Landkreises Mittelsachsen gab es am 10.06.2012 im Stadtbad Döbeln. Die KKJS brachte wieder spannende Kämpfe, medaillengeschmückte Schwimmer und strahlende Gesichter. 150 Schwimmer waren am Start. Auch die Roßweiner Schwimmer schitten gut ab.

Hier das Protokoll

KKJS 2

KKJS 5

KKJS 6

Arbeitseinsatz
Ein großes Dankeschön an alle 56 Helfer !!!
Dank Eurer Hilfe konnten sehr viele Dinge geschafft werden.

Am Morgen sah es noch nicht so freundlich aus, doch der Nachmittag war ideal für den Arbeitseinsatz.
Eingeteilt in viele Gruppen hatte jeder seien "Baustelle".
Arbeitseinsatz 3

Und nach getaner Arbeit sollte man sich stärken.
Zum Schluß wurde noch gegrillt.

Arbeitseinsatz 4

Kreis-Kinder-und Jugendspiele 2012


Am Sonntag den 10.06.12 sind im Döbelner Stadtbad die KKJS.
Einlass : 8.30 Uhr
Ende je nach Wettkampfdauer, geplant 15 Uhr
Achtung eigene Anreise und Abholung!!!

Hier das Meldeergebnis


Arbeitseinsatz


Die Schwimmer der Großen und Mittleren Leistungsgruppe treffen sich am 5.Juni um 16.30 Uhr zu einem Arbeitseinsatz im Freibad. Wir möchten das Badteam unterstützen und hier mal Danke für das großzügige Entgegenkommen bei vielen unseren Veranstaltungen sagen. Gleichzeitig sol eien alte Tradition wiederbelebt werden. Bis Mitte der 80 er Jahre gab es jedes Jahr einen Arbeitseinsatz, wo mit Hilfe der Schwimmer das Freibad für die Saison vorbereitet wurde.Nach dem Arbeitseinsatz lade ich alle Helfer zum Grillen ein. Natürlich können auch die Eltern mit helfen. Ende wird gegen 20.30 Uhr sein.

Verschiebung


Das 24-Stunden-Schwimmen wurde wiedereinmal verschoben.
Nun ist es endgültig (lt SSV Hoyerswerda) am
8. bis 9. September 2012.
Bitte den neuen Termin vormerken.

Samantha hat wieder geschrieben....


Reiten



Pokale Schwimmfest 12

Herzlichen Dank dem Reha Zentrum Roßweinfür die Unterstützung des 18. Roßweiner Schwimmfestes.

Ein recht spannender Wettkampf fand am 6.Mai 12 statt. Vereine aus Wurzen, Rochlitz und Roßwein kämpften um Medaillen. Den Pokal der Gesamtwertung holte sich auch in diesem Jahr wieder der RSV, vor dem VFA Rochlitzer Berg und dem SC Wurzen.Das Protokoll befindet sich unter Ergebnisse

Kückenschwimmen

Am 24.3.12 war das diesjährige Kükenschwimmen. Wir konnten Gastvereine aus Döbeln, Rochlitz, und erstmals aus Senftenberg begrüßen.
Viele spannende Wettkämpfe wurden den zahlreichen Besuchern geboten. Hervorzuheben sind Jonas Kusche und Alissa Töpfer vom RSV, die jeweils alle 3 geschwommenen Disziplinen in ihrer Altersklasse gewannen. Auch Vivien Gröger vom SSV Senftenberg und Alexandra Steyer vom VFA Rochlitzer Berg konnten die Leistungen erreichen.
Die Staffel über 8x25m Freistil gewann die erste Staffel aus Roßwein vor dem SSV Senftenberg und der Staffel 2 vom RSV.
Ergebnisse hier

Silbererz- Meeting Freiberg

Vergangenes Wochenende war eine Mannschaft in der Kreisstadt zu Gast. Hier konnten doch beachtliche Ergebnisse erzielt werden. Insgesamt wurden 9 Medaillen erschwommen.  Dominik Hennig holte Gold in 100m Freistil Jg 2000. Silber gewann  Anna-Lena Hanisch in 50m Brust (2004). Gleich 2 Bronzemedaillen durfte Bruno Schumann in 50m Rücken und Freistil (2004) mit nach Hause nehmen.  Ebenfalls 2 Bronzene gewann Maria Patzelt über 50m Rücken und 100 m Brust.  Aber auch die Schwimmer ohne Podestplatz  brauchten sich nicht verstecken, einigen erzielten persönliche Bestzeiten. Ergebnisse

Kükenschwimmen


Am 24.3.12 findet im Stadtbad Roßwein das Kükenschwimmen der jüngsten Schwimmer statt. Es haben sich Vereine aus Döbeln, Rochlitz, Wurzen und erstmals aus Senftenberg als Gäste angemeldet.
Wir laden die Eltern, Großeltern und Freunde herzlichst ein, ihre Schwimmer entsprechend zu unterstützen.
Damit die gewohnte Kaffeezeit nicht entfällt, haben die großen Schwimmer einen Kuchenbasar organisiert.

Silbererz- Meeting Freiberg

Vergangenes Wochenende war eine Mannschaft in der Kreisstadt zu Gast. Hier konnten doch beachtliche Ergebnisse erzielt werden. Insgesamt wurden 9 Medaillen erschwommen.  Dominik Hennig holte Gold in 100m Freistil Jg 2000. Silber gewann  Anna-Lena Hanisch in 50m Brust (2004). Gleich 2 Bronzemedaillen durfte Bruno Schumann in 50m Rücken und Freistil (2004) mit nach Hause nehmen.  Ebenfalls 2 Bronzene gewann Maria Patzelt über 50m Rücken und 100 m Brust.  Aber auch die Schwimmer ohne Podestplatz  brauchten sich nicht verstecken, einigen erzielten persönliche Bestzeiten. Ergebnisse

Wahl Abteilungsleitung

Am 10.Februar fand die Wahl statt. Hier die neue Leitung der Abteilung Schwimmen:
Abteilungsleiter - Sven Nestler
Stellvertreter - Liane Patzelt
Kassenwart - Jens Göhler
Schriftführer - Peter Krause
Jugendwart- Melanie Preiß und Paul Peschel

 

Sammy 3 Neues von Samantha...

Ausschreibungen unserer Wettkämpfe in Roßwein

Ein paar Fotos vom Märchen findet ihr im Fotoalbum.


Jahr 2011

Ich wünsche allen Schwimmern, Freunden und Sponsoren
ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest
und ein gesundes erfolgreiches Jahr 2012

Sven Nestler
Abteilungsleiter



Weihnachtsmärchen 2011
Das diesjährige Märchen wurde wieder gut besucht und es gab viel Beifall. Nach der Geschichte von Frau Holle wurde gezeigt, was so alles auf Wolke 6 passieren kann. Neben dem Schauspiel kamen auch wieder Elemente im Wasser gut an. Hier sah man beim Synchron- und beim Kerzenschwimmen, dass das Wasser das Metier unserer Sportler ist.
Großer Dank an alle Beteiligten und Helfer.
(PS: Wir suchen noch Bilder von den Vorstellungen!!! Ich stellen dann noch welche in das Fotoalbum.)

Termine für das Jahr 2012

Wettkämpfe in Roßwein:

24.03.12          Kückenschwimmen
06.05.12          Roßweiner  Schwimmfest
11.11.12          Herbstschwimmen

Sonstige Veranstaltungen:

17. 04.12         Altpapiersammlung (vorbehaltlich)
10.06.12          Kreis-Kinder-Jugendspiele (evt. Döbeln - vorbehaltlich)

01.+02.09.12 24-Stunden-Schwimmen in Hoyerswerda
07.09.12          Jahresauswertung Leistungsgruppen
September     Altpapiersammlung
15.+16.12.12  Weihnachtsmärchen

 

Training im Freibad
Bis 9.Juni 11 werden wir noch im Stadtbad trainieren.
Ab 16.Juni bis 7. Juli haben wir das Training im Freibad. Jeweils donnerstags von 17 bis 18.30 Uhr  trainieren alle Gruppen entsprechend der Wetterlage. Bitte aktuelle Infos auf dieser Seite beachten.
Hinweis: 30 min vor Beginn dürfen die Kinder kostenlos ins Bad. Begleiter, die mit ins Bad wollen zahlen 1 € bzw warten sonst  außerhalb.

Altpapiersammlung 12.04.11

Sammelergebnis: 7,5 Tonnen
Altpapier 1
Großer Dank an alle fleißigen Helfer.

Altpapier
Etwas Erholung muss sein....

 

Achtung Altpapiersammlung!!!

Am Dienstag, den 12.04.11 sammeln wir wieder Altpapier.
Bitte bis 14 Uhr das Papier vor die Haustür legen.
Ab 14.30 Uhr werden wieder Touren durch das Stadtgebiet gefahren.
Dazu ist jeder Schwimmer aufgefordert, mit für die Vereinskasse seinen Beitrag zu leisten.
Am Standort Mittelschule kann in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr auch wieder das Altpapier abgegeben werden.
Vielen Dank schon im vorraus an unsere fleißigen Sammler

Sven Nestler
Abteilungsleiter


24-Stundenschwimmen Hoyerswerda 2010

Hurra wir haben die 100 km doch geschafft...
Allen Schwimmern und Betreuern ein großes Dankeschön.
Hoyerswerde

Es fehlen R. Reinsberg, E. Maluck, C. Maluck

Artikel im Döbelner Anzeiger vom 7.September 2010


.