.

15. Auflage des Roßweiner Nikolausboxen 2013

54 Teilnehmer aus Brandenburg, Hessen, Thüringen und Sachsen gingen bei der 15. Auflage des Roßweiner Nikolausboxen über die Waage, von denen 44 ihr Können im Ring unter Beweis stellten. Vom Boxteam Döbeln/Roßwein stiegen 5 Boxer in den Ring. Leider reisten nicht alle vorgesehenen Gegner der Boxteamkämpfer an, so dass Nick Wackwitz, Vincent Klein, Benjamin Freudrich und Leon Pech nur zuschauen konnten.
15 Nikolausboxen 2013
Als erster Kämpfer stieg der Roßweiner Daniel Kunert in den Ring. Der jüngste Kämpfer des Boxteams traf auf den Geraer Marcel Schöne. Daniel diktierte den Kampf vor allem über die lange Distanz und erkämpfte einen einstimmigen Punktsieg. Kevin Becker aus Döbeln traf auf den Vizesachsenmeister Yves Wolf aus Bischofswerda. Der Bischofswerdaer versuchte von Beginn an Kevin nach seinen Aktionen direkt abzukontern. Die Angriffe kamen sehr druckvoll, doch Kevin hielt dagegen und setzte seinerseits klare Treffer. Mit zu nehmender Kampfdauer konnte Kevin die druckvolle Kampfesweise nicht mehr ganz mitgehen und verlor am Ende knapp nach Punkten. Trotzdem tolle Leistung von ihm! Melanie Liebe traf in ihrem Kampf auf Lucia Dittmann aus Offenbach. Beide standen sich bereits beim Finale des Rosenpokal in Delitzsch gegenüber. Damals siegte die Offenbacherin. Melanie wollte Revanche nehmen, doch diesmal gelang es noch nicht. Nach klarer 1. Runde für Melanie, brach sie konditionell total ein und konnte ihr Leistungsvermögen nicht abrufen und verlor nach Punkten. Henry Birkholz traf in seinem Kampf auf den Bischofwerdaer Oskar Weinert. Der Döbelner übernahm sofort die Initiative und konnte seinen Gegner mit druckvollen Aktionen mehrfach am Seil stellen. Der Bischofswerdaer versuchte mit Einzelaktionen zu punkten. Dies gelang ihm nur sporadisch, da Henry immer gegenschlug und den Bischofswerdaer somit keine Siegchance ließ. Für seine Leistung wurde er am Ende als Bester Kadettenboxer der Veranstaltung geehrt. Leon Lorenz aus Roßwein stand dem Bautzener Ilja Leikam gegenüber. Nach 2 ausgeglichenen Runden hatte der Bautzner in der 3. Runde die besseren Kraftreserven und gewann verdient knapp nach Punkten. Sebastian Karstens aus Waldheim stand dem Leipziger Sergi Mamuchacasvili gegenüber. Der Leipziger boxte sehr unsauber, konnte aber mit seinem Kampfstil den Waldheimer nicht beeindrucken. Sebastian hielt den kleineren Leipziger über die Kampfdauer auf Distanz und wurde verdienter Punktsieger.
Weitere Highlights des 15. Nikolausboxen waren die Kämpfe zwischen dem Babelsberger Batu Coskun und dem Offenbacher Florin Anghel welchen der Offenbach knapp gewann, sowie zwischen dem Erfurter Sebastian Günther und Chris Förster aus Mutzschen, den der Mutzschener knapp gewann. Spannend war auch der Kampf im Männer Superschwergewicht zwischen Rodeon Deetz aus Gera und Moritz Reichelt aus Freiberg, den der Freiberger verdient nach Punkten für sich entscheiden konnte.
Ein dank an alle teilnehmenden Vereine, die trotz der widrigen Wetter- und Straßenverhältnisse die Anreise nicht scheuten.
Die Ehrenpokale der einzelnen Altersklassenn gingen im Schülerbereich an Angelo Campo aus Bautzen, im Kadettenbereich an Henry Birkholz Boxteam Döbeln/Roßwein, im Juniorenbereich an Yves Wolf aus Bischofswerda und im Jugendbereich an Lucia Dittmann aus Offenbach. Als Bester Boxer der Veranstaltung wurde Florin Anghel aus Offenbach ebenfalls mit einem Ehrenpokal geehrt.


15. Nikolausboxen des Roßweiner SV

 

Ort: Sporthaus Roßwein , Stadtbadstraße 35
Datum: Sonnabend, 7.12.2013
Ablauf: 12.00 Uhr - Anreise und Wiegen
12.30 Uhr - Kampfpaarung
14.00 Uhr - Beginn der Wettkämpfe
Teilnehmer: Boxer-/innen aller Alters- und Leistungsklassen mit gültigen Startunterlagen des DBV:
Meldung: Name, Vorname, Geb.-Datum, Gewicht (aktuell), WK-Bilanz (Kämpfe/Siege)
bis zum: 25.11.2013 per Fax oder schriftlich an:
Steve Hengst Tel.: (03431) 706362 / 0175-1656621
Feldstraße 38 Fax: (03431) 606650
04720 Döbeln Email: boxen-rsv@gmx.de
Finanzen: Die Anreise- und Verpflegungskosten tragen die Vereine.
Ehrungen: Jeder Boxer erhält eine Urkunde und ein kleines Überraschungsgeschenk
Der Veranstalter vergibt pro Altersklasse einen Pokal für den jeweiligen bestenBoxer.
Die Entscheidung über die Vergabe trifft der Veranstalter.
Sonstiges: Die voraussichtlichen Paarungen gehen den Vereinen bis zum 1.12.2013 zu.
Die Vereine boxen mit eigenen Kampfhandschuhen.gem. WB des DBV
Für abhanden gekommene Finanzen oder Gegenstände übernimmt der Veranstalter keine Haftung
Ein Imbißangebot ist vorhanden.
Mit sportlichen Grüßen
Steve Hengst
!!! Ich bitte um kurze Rückmeldung der Teilnahme oder Nichtteilnahme !!!
Vielen Dank !

 

 


14. Eispokal 2013

kleines Plakat Eispokal 2013


Eine gute Adresse für sächsische Boxer

Auch wenn keine Muldentaler am Start sind – die Roßweiner sorgen dafür, dass die Fäuste fliegen.

Roßwein am vergangenen Wochenende. Das Sporthaus Stadtbadstraße. Offensichtlich eine gute Adresse im sächsischen
Boxsport. 54 Faustkämpfer aus über zehn Boxhochburgen des Freistaates sind mit ihren Trainern, Eltern und Fans angereist,
um die Meister der Jugend und Junioren zu ermitteln. Einheimische Starter waren diesmal nicht dabei.
Dennoch sorgten der 80-jährige Abteilungsleiter Horst Merkel sowie der Döbelner Steve Hengst und
ihr Team für einen reibungslosen Ablauf der Titelkämpfe. Vor drei Wochen waren die Muldentaler schon Gastgeber
in den Altersklassen Schüler und Kadetten. Und auch da ging alles problemlos über die Bühne, oder besser den Boxring.Horst und Steve aus DA
„Wir haben uns um die erste Meisterschaft bemüht, ein Zeichen im Nachwuchsboxsport in Roßwein und auch in Döbeln zu setzen“, sagte
Trainer Steve Hengst dem Döbelner Anzeiger. Dass es am Ende zwei Titelkampfwochenenden wurden,
sieht Hengst als positiven Nebeneffekt. „Bei uns klappt das alles relativ reibungslos, weil es gute
Voraussetzungen gibt, und auch mit Andreas Gutowski und Tobias Hinke engagierte Leute zur Verfügung stehen, die unheimlich
viel organisieren.“ So freuten sich Hengst und Merkel darüber, dass die Halle speziell bei den Finals am Sonntag recht ordentlich
besucht war. „Diese ist eigentlich ideal! Nicht zu klein und auch nicht zu groß, als dass sich die Leute verlaufen würden“, so
Hengst, der das sportliche Niveau am vergangenen Wochenende allerdings etwas geringer einschätzte als bei den jüngeren
Boxern im März. „Diesmal gab es einzelne, herausragende Starter, bei den Kadetten war das Niveau aber in der Breite weitaus besser.“
Dass diesmal keine Lokalmatadoren in den Ring stiegen, ärgert Hengst schon etwas. Nicht zuletzt,

weil das in der Halle noch
zusätzlich für etwas Stimmung gesorgt hätte. Doch mit Theo Meißner konzentriert sich ein einheimisches Talent dieser
Altersklasse derzeit auf seine schulische Laufbahn, und der Döbelner Benjamin Freudrich musste verletzt passen.
Dennoch sahen Merkel und Hengst, dass durch die Meisterschaften der Boxsport in der Region doch wieder etwas mehr in den
Mittelpunkt gerückt ist. Hengst: „Das war auch unser Anliegen, einfach um für das Boxteam Roßwein/Döbeln neue Akzente zu
setzen.“ So freut sich Hengst, dass sich sieben, acht kleine „Wichtel“ eingefunden hätten, die in den vergangenen drei Monaten
mit dem Boxen begonnen haben. „Natürlich muss man schauen, die bei der Stange zu halten.“ Das geht zunächst nur über
spielerisches Trainer, weiß Hengst, wobei Andreas Gutowski als Erzieher an einem Hort in Nossen genau das richtige Händchen
dafür hätte. Entsprechend gehe es weiter mit dem Boxsport in der Region, so dass Steve Hengst hofft, bei kommenden
Meisterschaften und Wettkämpfen wieder öfters mit eigenen Startern dabei sein zu können. Das wird sicher bei der Leisniger
Boxnacht anlässlich des Blütenfestes im Mai der Fall sein, wobei die Kampfgemeinschaft auch mit der Ausrichtung eines
Trainingslagers für die sächsischen Starter bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften beauftragt sind. „Es passiert schon
etwas“, sagt Steve Hengst, dem es anzumerken ist, dass er sich freut, dass es im Roßweiner und Döbelner Boxsport eine Perspektive gibt.
Trainingszeiten Roßweiner SV: dienstags 18 bis 19.30 Uhr; donnerstags 17 bis 18.30 Uhr im Sporthaus Roßwein
Trainingszeiten Boxclub Döbeln: montags, mittwochs, freitags von 17 bis 18.30 Uhr in der Boxhalle Döbeln Ost

Text: 10.04.2013 Von Dirk Westphal
Foto: André Braun
Zeitung: Sächsische Zeitung (Döbelner Anzeiger)




 


Landesmeisterschaften im Boxen 2013

 

LM Roßwein 2013


Training in den Ferien

Hallo Boxsportfreunde!

In denn Winterferien findet bei uns Freitags kein Training statt.


MfG

Tobias Hinke


Lothar Kranz verstirbt nach kurzer schwerer Krankheit

Am 21. Dezember erhielten wir die für uns erschütternde Nachricht, das unser lieber,
geschätzter und geachteter Lothar nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist.

Lothar war eines der Gründungsmitglieder des Boxsports in Roßwein und stand lange als erfolgreicher Aktiver im Ring.
Auch nach der aktiven Zeit als Boxer, verlor er nie den Kontakt zum Boxsport in seiner Heimatstadt.
In den letzten Jahren war er bei jeder Veranstaltung als zuverlässiger Zeitnehmer aktiv und mit
seiner stets ruhigen und angenehmen Art, ein wichtiger Wegbegleiter der vergangenen Jahre des Boxsports in Roßwein!
Im Jahr 2010 erhielt er aus den Händen des Präsidenten des Boxverbandes Sachsen,
für seine Verdienste um den Boxsport in Roßwein,  die Ehrennadel des BVS in Bronze!

Lothar, wir werden Dich vermissen!

In ehrenden Gedenken an unseren Lothar!

Die Boxer des Roßweiner Sportverein Boxen!
Lothar Kranz

 


Rutsch ins neue Jahr 2013

Hallo Freundes des Boxsportes vom Roßweiner Sportverein e.V.

Wir wünschen allen Sponsoren, Helfern, Sportlern und Trainern einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2013 vor allem Gesundheit und viel sportliche Erfolge im neuen Jahr.

Liebe Grüße
Abt. Boxen


.