.

Wandertag 2011

Wandertag der Gymnastikgruppe
vom 31.05.2011

Wie jedes Jahr kurz vor Saisonabschluß war unser Wandertag geplant. Immer wieder wurde die gleiche Frage gestellt: „Wo geht es denn hin?“ Stillschweigen der Organisatoren war die Antwort, so daß diesmal keiner wußte, was geplant war. Alle standen 19 Uhr erwartungsvoll auf dem Markt, aber wer nicht da war, das war Iris und Rita.
Oh wie war das Erstaunen groß, als plötzlich beide mit den 2 RSV-Bussen auf dem Markt vor fuhren. „Ja wo geht es denn heute hin?“ Antwort von Rita: „ Wir haben uns gedacht, wir machen eine Shoppingtour nach Prag, so gegen Mitternacht sind wir zurück!“ Lachen auf allen Seiten, aber geglaubt hat es keiner. Also alle einsteigen und los geht es. Unterwegs wurden immer wieder neue Ahnungen geäußert aber leider stimmten sie nicht. Unser Ziel war die Straußenfarm in Pappendorf.

 

Obwohl Pappendorf so nah bei Roßwein liegt, war ein großer Teil noch nicht dort. Trotz der späten Zeit (es war ja schon 19.30 Uhr) waren die Inhaber Familie Reißig, speziell Frau Reißig so nett, mit uns eine Führung zu machen. Es gab soviel interessantes zu hören und zu sehen, daß eine Stunde eigentlich viel zu kurz war. Die Schale eines Straußeneies durften wir in die Hand nehmen und hätten nie geglaubt, wir hart dieses sein kann. Frau Reißig erzählte uns dazu auch, daß bei Ihnen zum sonntäglichen Frühstücksei der Winkelschleifer auf dem Tisch liegt und ein Straußenei reicht um 20 Personen mit Rührei zu versorgen. Aus der Haut eines Straußes wird Leder hergestellt, was wir auch befühlen und anschauen durften und die Federn werden sogar im BMW-Werk eingesetzt.

 

 

 

Dann durften wir noch ein kleines gerade drei Tage altes Kücken streicheln.

 

Und nun nach den ganzen Erklärungen ging es zu den großen Straußen, diese waren auf uns genauso neugierig wie wir auf sie.

 

Hier wurde uns auch gezeigt, woran man ein männliches oder weibliches Tier erkennt. Auch so einige Verhaltensweisen und Besonderheiten und besondere Erlebnisse mit den Straußen erzählte uns Frau Reißig.

 

 

Durch die lustigen und interessanten Erzählungen von Frau Reißig war die Zeit so schnell vergangen und wir mußten uns sputen jetzt unseren Wanderweg an der Strigis entlang, in die Pappendorfer „Brauschänke“ in Angriff zu nehmen. Dort wurden wir schon vom Chef Herrn Oehme erwartet. Da ein Gewitter aufzog, setzten wir uns vorsichtshalber nicht in den schönen Biergarten. Jetzt schmeckte so ein kühles blondes besonders gut und Hunger hatten auch alle. Nachdem dann alle gegessen hatten, satt und zufrieden waren, traten wir nach 22 Uhr dieRückreise nach Roßwein an. Schon auf der Rückreise äußerte man sich über diesen wunderschönen Wandertag und da die Zeit auf dem Straußenhof nicht reichte, um auch den Hofladen zu besuchen, ist es doch für diese oder jene ein Grund, nochmals einen Besuch auf dem Straußenhof zu machen. Frau Reißig wird sich sicher freuen. Wir danken hiermit nochmals Frau Reißig für ihre tolle Ausführung und Herrn Oehme, welcher außer des leiblichen Wohles, die Führung auf dem Straußenhof organisiert hatte.Dieser Wandertag wird sicher allen Teilnehmern lange im Gedächtnis bleiben.

 

 


Wandertag 2009/2

Wandertag Wandertag Am 16.Oktober 2009 setzten wir nochmals kurzfristig einen Wandertag an. Und da es ja nun schon zeitig finster wird, wurde bekannt gegeben, dass nach Möglichkeit ein Lampion oder Kerze mitzubringen sei. Weiterhin waren festes Schuhwerk, möglichst wasserabweisende Bekleidung und eine Mütze oder Kapuze angeraten. Geraten wurde nun im wahrsten Sinne des Wortes, wo geht es denn diesmal nur hin. Um das ganze auf die Spitze zu treiben, hieß es noch zur letzten Sportstunde „bitte Handschuhe mitbringen". Alle waren gut und warm eingekleidet und hatten die gewünschten Sachen dabei und dann ging es 19 Uhr ab dem Markt los. Leider spielte das Wetter nicht so richtig mit, so dass die Lampions etwas nass wurden. Ein vorgegebener Wegplan führte uns die Mühlstraße hinunter, ein Stück Gerbergasse entlang und die Frongasse wieder hinauf. Auf der Nossener Straße angekommen erreichten wir nach ca. 10 Meter unser Ziel. Hier ging es hinab in Roßwein´s Tiefen und uns erwartete ein wunderschön dekoriertes Kellergewölbe und der Kellergeist erwartete uns schon. Nun war das Geheimnis gelüftet, dass der Wandertag nur eine Tarnung war und uns erwartete ein ganz gemütlicher Weinabend. Es gab Feuerzangenbowle, verschiedene Weinsorten von trocken bis süß, rot und weiß und sogar die Beeren-auslese musste noch probiert werden. Auch wurde ein selbst hergestellter Wein mit zur Verkostung gegeben(mmm-war ganz lecker!). Zum Glück gab es auch genügend zu essen, wie frischer Zwiebelkuchen, Mandelkuchen, frisches Brot mit verschiedenen Brotaufstrichen und was zur Weinverkostung nicht fehlen darf, die verschiedenen Käsewürfel. Es war ein rundum gelungener Abend mit sehr viel Spaß und als es dann gegen Mitternacht nach Hause ging, hatten manche mit dem gerade gehen so einige Probleme.(Habe dann später erfahren, dass jemand seinen Angetrauten im Doppelpack gesehen hat!!!) An alle Sponsoren und Organisatoren sowie an unseren Kellergeist für die vorzügliche Bedienung ein ganz großes DANKESCHÖN und auch an den Inhabern dieses wunderschönen Kellerverlieses, welcher uns so netter weise bereit war, diesen zur Verfügung zu stellen.Wir kommen gerne wieder, wie wäre es in einem Jahr? Vielleicht verschaffen die wenigen Fotos einen kleinen Eindruck von der gemütlichen Atmosphäre. Wandertag Wandertag Wandertag Wandertag Wandertag Wandertag Wandertag WandertagWandertag Wandertag


Wandertag 2009

Wandertag Wandertag Am 16.6.2009 tauschten wir die Sportschuhe mit den Wanderschuhen. Wir trafen uns 19 Uhr auf dem Markt. Die Blicke gingen immer wieder Richtung Himmel, da eine Stunde vorher ein Gewitterguß hernieder gegangen war. Wir waren aber alle optimistisch und so liefen wir los. Es ging über den Kreuzplatz, an der Förderschule vorbei in Richtung Freibad. Unser Freibad war herrlich anzusehen aber nicht unser Ziel. Es ging weiter talabwärts bis zum Wohnhaus von Kahl´s. Hier hatte der Hausherr schon den Grill angeworfen und wartete auf uns. Jeder von uns hatte schnell ein Plätzschen gefunden, der Tisch war schnell gedeckt und schon kamen die leckeren Grillwürstchen auf den Tisch. Plötzlich wurde es von oben her etwas naß, schnell die Schirme raus und aufgespannt, in einer Hand den Schirm, in der anderen die Grillwurst und da konnte uns auch hier nichts vertreiben. Zum Glück war es nur ein kurzer Schauer. Nachdem wir mehr als satt waren, brachte der Hausherr den Feuerkorb und bat uns, um diesen Platz zu nehmen. Es war eine lustige Runde, na und Frauen fehlt es doch nicht an Gespächsstoff ...... Es gab soviel zu erzählen, daß die Letzten ihren Heimweg erst gegen 24 Uhr antraten. Vielen Dank nochmals an die Gastgeberin Katrin Kahl und ihren Grillmeister, es war ein wunderschöner Abend. Wandertag Wandertag Wandertag Wandertag Wandertag Wandertag Wandertag Wandertag


Wandertag 2007

Wandertag Wandertag Am 03.Juli 2007 traf sich die Abteilung Gymnastik zum Wandertag. Abmarsch war "Am Stollen" und wir bangten, daß die dunklen Wolken aushielten, bis wir zurück waren. Und sie hatten einsehen mit uns, so daß wir unsere Runde über den Hartenberg, Silberwäsche und im Tal an der Mulde zurück, trockenen Fußes überstanden. Das Ziel war der Garten unserer Abteilungsleiterin, wo dann eine Grillparty stieg. Unseren Grillmeister Tobias Hinke, von der Abteilung Boxen, möchten wir hiermit auch noch mal unser Dankeschön sagen, und es hat wunderbar geschmeckt. Mit den leckeren Grillwürsten, den "scharfen" Getränken und viel Spaß klang unser Wandertag aus. Für den nächsten Wandertag würden wir uns nur etwas mehr Beteiligung wünschen. Wandertag Wandertag Wandertag


.