.
Beim 2. Lichtenberger Pokalturnier in Berlin waren wir mit5 Sportlern vertreten. Bei dem gut besetzten Turnier mit
Mannschaften aus Niedersachsen, Berlin, Brandenburg, Thüringen und Sachsen, konnten wir 2 Turniersiege erkämpfen.
Da der veranstaltende SV Lichtenberg 47 kurzfristig einige Absagen hinnehmen musste, standen 4 RSV Boxer gleich im Finale.

Boxen in Berlin Lichtenberg
Sabrina - Nic - Paul - Robert - Nico - Theo - Trainer Seve Hengst

Im Halbfinale der Kadetten bis 42 kg traf Paul Meißner auf den Berliner Oskar Hollmann.
In einen ausgeglichenem Kapf konne der Berliner dank einer guten 3. Runde am Ende einen knappen Punktsieg
und somit den Finaleinzug feiern. Da in dieser Gewichtsklasse nur 3 Sportler gemeldet waren,
blieb am Ende für Paul die Bronzemedaille. Sein Bruder Theo (Schüler bis 48 kg) stand kampflos
im Finale und traf dort auf den Lichtenberger Garry Paul, der sein Halbfinale gegen den
Berliner TSC-Boxer René Kuschel durch RSC in Runde 2 gewann. Beide standen sich beim
Eispokal 2007 in Roßwein bereits schon einmal gegenüber und dort konnte der Berliner klar gewinnen.
Theo brannte unbedingt auf Revache und wollte den Turniersieg. Und seine gezeigte Leistung war beeindruckend.
Er bestimmte von Beginn an über seine starke Führungshand den Kampf und war von Beginn an auf der Siegerstraße.
Im 3. Durchgang war die Dominanz so groß das der Berliner nach klaren Wirkungstreffer angezählt wurde.
Trainer Steve Hengst war sich des Punktsieges sicher, doch das Berliner Kampfgericht wertete
den Kampf mit 2:1 Richterstimmen für den Lichtenberger, was vom sachkundigen Publikum mit Pfiffen bedacht wurde.
Super Leistung Theo, weiter so!!!!

Sabrina Großer traf in ihrem 2. Kampf auf die Cottbuserin Olivia Schulz.
Nach klarer 1. Runde brach Sabrina in Runde 2 konditionell stark ein, so dass Trainer Steve Hengst Kampf
kurz vor Ende der 2. Runde aufgab. Somit blieb am Ende Platz 2. Nico Lippmann Schüler bis 36 gk traf auf den
Berliner TSC-Boxer Faruh akubov. Beide standen sich bereits 2 Mal gegenüber und jeder konnte einen
Kampf für sich entscheiden. In einem kampfbetonten, vorrangig in der Halbdistanz geführten Gefecht hatte
Nico die klarren Treffer und sicherte sich verdient den Turniersieg. Robert Naumann (Jugend bis 63 kg) traf
auf den Lichtenberger Arno Uhlmann. Robert setzte seine Trainingsleistung endlich einmal um,
und besann sich auf seine Reichweitenvorteile und ließ dem Berliner zu keiner Zeit eine Siegchance und
erkämpftesich den Turniersieg.






Autor: Tobias Hinke -- Mittwoch, 22. Oktober 2008; 20:41:05 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1263 mal angesehen.



.