.

9. Boxturnier um den Eispokal 2008

2 RSV-Siege beim 9. Roßweiner Eispokal

88 Teilnehmer gingen am Samstag bei der 9. Auflage des Roßweiner Eispokals über die Waage. Die zahlreichen Zuschauer erlebten am Samstag 35 Halbfinalkämpfe und am Sonntagvormittag 20 Finals. Für das RSV-Boxteam standen am Ende 2 Turniersiege, sowie 2 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen zu Buche. Den Eispokal erkämpften in diesem Jahr die Sportler des TSC Berlin. Leider hatte der mehrfache Pokalgewinner Weimarer BV seine Teilnahme am Donnerstag aus organisatorischen Gründen kurzfristig zurückgezogen.
Alle Pokalsieger und der Gastgeber
Der jüngste RSV-Boxer Nic Großer (Schüler 30 kg) hatte bei der Auslosung ein Freilos gezogen und stand kampflos im Finale, wo er auf den Bitterfelder Benjamin El-Rhouizi traf. Dieser hatte im Halbfinale den Waldheimer Max Lehmann nach Punkten besiegt. Mit einer wahren Energieleistung erkämpfte der RSV-Mann nach verlorener 1. Runde am Ende einen RSC-Sieg in Runde 3, nachdem der Bitterfelder dem Druck nicht mehr stand halten konnte und durch den Ringrichter zweimal angezählt wurde. Zweiter RSV-Turniersieger wurde Nico Lippmann (Kadetten bis 36 kg) der ebenfalls bei der Auslosung ein Freilos gezogen hatte. Im Finale stand er dem Mutzschner Tristan Koch gegenüber. Nico begann sehr druckvoll und deckte den Mutzschner mit Schlagkombinationen ein. Nach dem 2. Anzählen in der 1. Runde, brach der Ringrichter den Kampf ab, RSC-Sieg 1. Runde. Paul Meißner (Kadetten 45 kg) stand im Halbfinale dem Grimmaer Amir Raad-Kamil gegenüber. Konnte er den Grimmaer vor 2 Wochen beim Delitzscher Rosenpokal besiegen, so fand er diesmal über den gesamten Kampfverlauf nicht in den Kampf und verlor am Ende nach Punkten und musste sich mit Bronze zufriedengeben. Sein Bruder Theo (Schüler bis 54 kg) traf im Halbfinale auf den Oelsnitzer Benjamin Süß. Den stürmisch angreifenden Voigtländer konterte Theo immer wieder und erkämpfte einen knappen aber verdienten Punktsieg. Im Finale traf er dann auf den starken Berliner Marlon Tunger, der sein Halbfinale klar gegen den Chemnitzer Sandro Thalmann gewonnen hatte. Gegen den physisch starken Berliner konnte Theo nicht die gewünschten Akzente setzen. Der Berliner erkämpfte sich verdient den Turniersieg, trotzdem von Theo eine starke Leistung auf der sich für weitere Aufgaben aufbauen lässt. Marlon Tunger wurde am Ende des Turnier, zum Besten Boxer der Veranstaltung, durch Hauptsponsor Arndt Grafe mit einem Ehrenpokal geehrt. Im Halbfinale stand Sabrina Großer (Juniorinnen 54 kg) der Bitterfelderin Carolin Heiman gegenüber. Nach ausgeglichener 1. Runde konnte die Bitterfelderin in der 2. Runde klare Wirkungstreffer anbringen und gewann durch RSC in der 2. Runde. Auch RSV-Boxer Robert Naumann (Jugend 63 kg) zog nach einem Freilos kampflos ins Finale ein. Dort traf er auf den Bautzner Tim Jurschik der sein Halbfinale gegen den Berliner Arno Uhlmann gewonnen hatte. Nach ausgeglichenen 2 Runden setzte der Ostsachse in der 3. Runde die klareren Treffer und erkämpfte sich verdient den Turniersieg. Für die gezeigten Leistungen wurde am Ende im Schülerbereich Nour-Edine Benkacimi (BR Atlas Leipzig), im Kadettenbereich Manuel Dankert (SG Chemie Bitterfeld), im Juniorenbereich Maik Heiden (HG 85 Köthen), im Jugendbereich Tim Moritz (SV Stahl Schöneweide), sowie im Frauenbereich Charlyn Löpke (SV Stahlschöneweide) mit Ehrenpokalen geehrt. Die Pokale stiftete auch in diesem Jahr wieder der Hauptsponsor der 9. Boxturniers um den Eispokal Arndt Grafe aus Eula, bei dem sich die RSV-Boxer für die jahrelange Unterstützung recht herzlich bedanken.


Ergebnisse Halbfinale (Diese Datei existiert leider nicht mehr.) und Finale (Diese Datei existiert leider nicht mehr.) vom Eispokalboxen hier!

Autor: Tobias Hinke -- Donnerstag, 06. November 2008; 17:34:41 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2352 mal angesehen.



.